UNSER ANGEBOT
artikel_pic
WELTKONVENT TEILNAHMEGEBÜHR für 10 Tage
179,- €

Details zum gewählten Land


Gruppen und Organisationen in Deutschland

Histotainment GmbH
Deutschland
Orgbild
Dabei sein, wie eine mittelalterliche Stadt entsteht:
Der Histotainment Park Adventon, das Erlebnismuseum für lebendige Geschichtsdarstellung
Wie lebten, bauten und arbeiteten die Menschen im Mittelalter?

Manche Antworten auf diese Fragen lassen sich in Büchern finden, doch im Histotainment Park Adventon geht ein Haufen historisch begeisterter Enthusiasten seit einigen Jahren einen anderen Weg. Auf dem sieben Hektar großen Gelände bei Osterburken im Neckar-Odenwald-Kreis errichten sie eine Stadt nach mittelalterlichem Vorbild, überwiegend in Handarbeit mit den Materialien, Werkzeugen und Methoden von damals.
Dabei lassen sich Erkenntnisse gewinnen, die so nicht in den Büchern stehen, die auch aus archäologischen Funden und Museumsobjekten nicht einfach erschlossen werden können: Wie dicht ist ein Dach aus Holzschindeln? Wie lange hält ein Zaun aus Eichenbohlen? Wie kocht es sich auf offenem Feuer? Und wie lebt es sich eigentlich in so einem Mittelalterhaus?
Altes Handwerk, bunte Feste

So eine Stadt, so ein Gebäude entstehen nicht von heute auf morgen, zumal sich das Museum – als einziges Projekt seiner Art – ausschließlich aus privaten Mitteln finanziert und auf freiwillige Helfer angewiesen ist. Dennoch stehen bereits mehrere Gebäude in Fachwerk- oder Spaltbohlenbauweise, der steinerne Torturm nach dem Vorbild des sogenannten „Templerhauses“ in Amorbach wächst unaufhaltsam in die Höhe, es gibt eine Wikingersiedlung und zahlreiche Handwerker, die dort ihrer traditionellen Arbeit nachgehen.
An jedem Freitag, Samstag, Sonntag und Feiertag zwischen April und Oktober ist das Museum geöffnet und es findet Baubetrieb statt. Darüber hinaus dient der historische Erlebnispark einmal im Monat als Schauplatz einer öffentlichen Veranstaltung. Regelmäßig finden Seminare, Workshops und Kurse statt, in denen Teilnehmer/innen altes Handwerk selbst erproben, ein Musikinstrument spielen oder den Umgang mit Pfeil und Bogen oder Schwert erlernen können.
Heimat für bedrohte Nutztierrassen

Als Nutztier-Arche bietet das Freilichtmuseum verschiedenen alten Schafsrassen ebenso ein Zuhause wie Schwäbisch-Hällischen Schweinen oder Heckrindern, einer Rückzüchtung des im 17. Jahrhundert ausgestorbenen Auerochsen. Kinder freuen sich über den Streichelzoo mit Hasen und Hühnern und all die spannenden Entdeckungen, die es an jeder Ecke zu machen gibt.
Erlebnisse für Kinder, Familien, Gruppen und Paare

Die Museumsgastronomie bietet saisonale Spezialitäten aus der Region, Kaffeespezialitäten, Kuchen, Snacks und vieles mehr. An jedem 1. Sonntag im Monat findet der Museums-Brunch im Karfunkel-Café statt. Rustikale Übernachtungsmöglichkeiten stehen ebenso zur Verfügung wie Räume unterschiedlicher Größe und Ausstattung, die für eigene Veranstaltungen gemietet werden können.
Familien-, Firmen-, Vereins- oder andere Gruppenausflüge in den Histotainment Park Adventon sind stets ein besonderes Erlebnis – aus verschiedenen Programmpunkten und Aktivitäten lassen sich individuelle Programme zusammenstellen, vom Mehrgänge-Menü mit Musik, Tanz und Animation über Feuershows, Gaukelei oder Jonglage bis hin zu Bogenschießen, Lehmofenbau, Holzkohleherstellung, Kochen auf dem offenen Feuer oder eigener Mitarbeit auf einer historischen Baustelle.
Sogar heiraten kann man im urtümlich-gemütlichen Ambiente des Museumsparks, denn die örtliche Scheunenwirtschaft „Zum Spießbürger“ ist eine offizielle Außenstelle des Standesamts von Osterburken!
Büro für Burgenforschung Dr. Zeune
Deutschland
Orgbild
Als einziges Büro in ganz Europa bietet das Büro für Burgenforschung Dr. Zeune ein Komplett-Servicepaket verschiedenster Dienstleistungen rund um die Burg an, z.B.

Archäologie
Architekturfotografie
Archivalienforschung
Ausstellungskonzeptionen
Bauforschung
Bestandsdokumentation
Modellbau
Rekonstruktionszeichnungen
Sanierungskonzepte
Schadenskartierung
Seminare/Vorträge

Auf den neu gestalteten Seiten finden Sie
eine kleine Auswahl an bereits realisierten Projekten; da sich die Seite noch im Aufbau befindet werden die Seiten nach und nach vervollständigt!
Verein lebendiges Mittelalter
Deutschland
Orgbild
siehe auch unter www.mittelaltermärkte.org

Veranstaltungen in Deutschland

10.08.2017 1. Medieval-World-Convention
20.08.2017 Schwarzenbach, Seeg, Bayern, Deutschland
 Anliegen, Konferenz, Lager, Markt, Messe, Versammlung
Eventbild
Das Europäische Mittelalterportal plant in 2017 den 1. Mittelalter-Welt-Konvent.

Dies ist kein Markt, auch kein Fest, sondern ein privates Lager, zu dem man sich nur anmelden kann, wenn man Mitglied dieses Netzwerks ist. Auch Besucher dürfen an den Wochenenden den Konvent besuchen, mit der selben Voraussetzung: Mitglied hier im Netzwerk.

Reenactment Lagergruppen aus aller Welt sind eingeladen zu lagern, sich kennenzulernen und auszutauschen, Partnerschaften zu schließen und gemeinsam neue Projekte ins Leben zu rufen! Der 1. Mittelalter-Welt-Convent ist ein völlig neuartiges Konzept einer Mittelalterveranstaltung. Wie die ursprüngliche Bedeutung des Wortes "Convent" (lat. "Zusammenkunft"), verstehen wir den 1.MA-Convent, als Zusammenkunft aller, die sich mit dem Mittelalter beschäftigen. Egal ob Archäologe, Historiker, Reenactor, Hobbyist oder interessierter Laie. Jeder ist willkommen, je mehr wir sind, desto interessanter wird die Veranstaltung für alle auch werden. Dazu die Dauer der Veranstaltung: Damit sich die Anreise auch für jedermann lohnt beträgt sie 10 Tage. Besonderheiten: Anstatt eines Marktes nur mit Händlern, errichten wir ein Handwerksdorf, organisiert nach den Zünften, also alle Holzberufe stehen zusammen, oder alle Schmiede in einer Gasse... Die Lager werden um Jerusalem (Das damalige Zentrum der Welt) errichtet. Ein außergewöhnlicher Ort: Die Burgruine "Eisenberg" feiert 700. Geburtstag und noch weitere 5. mittelalterliche Burgruinen rahmen diesen außergewöhnlichen Veranstaltungsort ein, dessen Weidewiesen aber auch gleichzeitig genügend Platz für eine Veranstaltung dieser Größenordnung bieten. Es handelt sich um eine "private" Veranstaltung: Der Convent ist nicht frei zugänglich, unter der Woche dürfen nur registrierte Teilnehmer am Convent teilnehmen, an den Wochenenenden ist es möglich auch als registrierter Tagesgast am Convent teilzunehmen. Immer besteht eine Bedingung: Jeder Teilnehmer muß in unserem hauseigenen Netzwerk registriert sein.

Um den internationalen Teilnehmern ein interessantes Rahmenprogram bieten zu können, gibt es vor Ort eine "Convent-Akademie" mit einem breitgefächertem Kursangebot. Jeder kann dort auch Kurse anbieten. Das komplette Kursangebot ist online ersichtlich und kann auch direkt über unser Netzwerk gebucht werden. Zur erleichterten Planung und Teilnahme gibt es eine 3sprachige App für den Convent, über die Vorbestellungen getätigt werden können, das Kursangebot und sonstige Veranstaltungen des Rahmenprogramms und auch weitere praktische Infos, wie z.B. der aktuelle Wetterbericht, Shuttlebus-Verbindungen vom Münchener Flughafen oder dem Bahnhof in Eisenberg zum Veranstaltungsgelände ersichtlich sind.

Das gesamte Veranstaltungsgelände wird mit einem Wifi-Zugang (Satelliten- oder Breitband gestützt) ausgestattet sein, der in der Teilahmegebühr inklusive ist.

So kann sowohl die App, als auch unser hauseigenes soziales Netzwerk optimal für die Durchführung des Convents genutzt werden. In "Jerusalem" werden wir einen orientalischen Basar/Souk nachempfinden, wie auch ein Tagungszentrum einrichten. Ganz Jerusalem wird überdacht von Planen und Kuppeldächern. Das Ambiente soll so detailgetreu wie möglich gestaltet werden. Je nach Teilnehmerzahl werden wir 1-2 Stadttore aus Kunststeinmauerwerk rekonstruieren und das Tagungszentrum in Form einer großen Zeltkonstruktion dort unterbringen. Dort gibt es auch einen mittelalterlichen Bauernmarkt mit allen Grundnahrungsmitteln wie z.B. Brot, Gemüse, Obst, frischer Milch, Fleisch, Fisch etc. Südlich von Jerusalem, werden alle mittelalterlichen Badezuber angesiedelt. Daran schließt der Hauptsanitärbereich des Convents an. Über das Veranstaltungsgelände verteilt wird es je nach Teilnehmerzahl bis zu 8 weitere Sanitär-Versorgungspunkte geben, mit Dixitoiletten, Wasser in Containern und einer Brennholz-Verteilerstelle.

Die Live-Google-Karte wird wöchentlich aktualisiert. Dort werden sowohl die Lagergruppen, als auch die Handwerker und sonstige Teilnehmer eingezeichnet (natürliche Personen aus Datenschutzgründen ausgenommen - außer extra gewünscht). Vor Ort werden wir eine Umfrage über die Häufigkeit des Welt-Convents durchführen. Zur Auswahl stehen alle zwei, drei, vier oder 5 Jahre. Im Zuge des Convents wird ein neuer internationaler Verband für Re-enactment gegründet werden "VITA HISTORICA". Die Themenstellung richtet sich an Teilnehmer deren Reenactment sich um die Zeit 400-1500 n. Chr. orientiert. Es wird ein Höchstmaß an Authentizität angestrebt, ist aber nicht zwingende Voraussetzung. Für alle zeitfremde Zelte und Ausrüstung wird am Parkplatz die Möglichkeit bestehen trotzdem unterzukommen. Das Lagergelände ist ausschließlich für historisch passende Ausrüstung reserviert. Strom gibt es nur um und in "Jerusalem" und an einer Tavernensiedlung in "Skandinavien". Ein Taubenschlag bei Jerusalem wird die Ladestation für Handys, Navis, Fotokameras & Tablets beherbergen, wo die Teilnehmer ihre Geräte gegen eine kleine Gebühr aufladen lassen können. Um Informationen über Living-History Projekte aus aller Welt vor Ort zu präsentieren, gibt es in jedem Länderlager ein Infozelt, in dem sich solche Projekte präsentieren können, wie z.B. Burgenregion Allgäu in Deutschland, oder Guédelon in Frankreich.

Sehenswürdigkeiten in Deutschland

Saladins Souk
München, Bayern, Deutschland
Geschäft
Eventbild
Hier findet Ihr feinste Trockenfrüchte, Nüsse und Gebäck, sowie Teespezialitäten, Couscouszubereitungen, Tagessuppen und Snacks aus dem Orient für zwischendurch. Wenn möglich in Bio-Qualität, aber auf jeden Fall naturbelassen und von feinster Qualität!

Unser gesamtes Sortiment könnt Ihr auch im Online-Kontor von Mittelalter.Com bestellen.

Stöbert durch eine Auswahl unserer Mittelalter-Fachbuchhandlung mit zusätzlicher Auswahl an Fachzeitschriften, Musik & Filmen.

Gleichzeitig ist dieser Laden auch die offizielle Anlaufstelle für Mittelalter.Com, dem Kaufhaus und europäischen Portal zum Themenbereich Mediävistik und des Europäischen sozialen Netzwerkes dem "Europäischen Mittelalterportal"!
Burg Hohenfreyberg
Zell, Bayern, Deutschland
Burgruine
Eventbild
Die Ruinen der nebeneinander liegenden, spätmittelalterlichen Burgen Eisenberg und Hohenfreyberg bei Pfronten gehören zu den schönsten und größten in Bayern. Sie wurden, gemeinsam mit der benachbarten Burg Falkenstein, am Ende des dreißigjährigen Krieges abgebrannt. Beide Ruinen sind gut erschlossen und saniert, viele Tafeln erläutern ihre Geschichte und Nutzung. Man kann sich ziemlich frei in den Burgen bewegen, kritische Bereiche sind versperrt. In Burg Eisenberg ist die Unterteilung der Burgräume noch gut zu sehen, besonders schön ist das Backhaus am Eingang. Nicht nur die beiden Burgen, auch die Aussicht auf die Berge ist beeindruckend. Erwandert werden können die Burgen am schnellsten von der Schlossbergalm aus. Von da braucht man etwa 20 Minuten, von den Orten Eisenberg, Zell oder Weizern sind es etwa 45 Minuten. Von der einen Burg zur anderen kommt man in 5 Minuten. Da die Burgen auf einem Hügel stehen, geht es von überall aus leicht bergauf. Der Eintritt ist frei, eine geringe Spende wird erbeten. Im Sommer findet auf Hohenfreyberg regelmäßig ein Mittelalterfest statt. In Zell befindet sich ein Burgenmuseum mit Funden aus beiden Burgen, dieses hat am Wochenende und an Feiertagen geöffnet.
Burgenmuseum Eisenberg
Zell, Bayern, Deutschland
Museum
Eventbild
Nachdem die Erhaltungsmaßnahmen auf der Ruine Eisenberg immer mehr Funde zu Tage förderten, entschloss sich der Burgenverein Eisenberg, zur Einrichtung eines Burgenmuseums in Zell.



Es wurde am 19. Mai 1985 eröffnet.


In elf Vitrinen und durch zahlreiche Bilder/ Schautafeln wird die Geschichte der Burg Eisenberg dokumentiert.
Außerdem ist ein Raum den Erhaltungsmaßnahmen auf der Ruine Hohenfreyberg gewidmet.



Wir danken der Landesstelle für die nichtstaatliche Museen in Bayern für die Beratung beim weiteren Aufbau unseres Museums.